Wintergrillen – Ein Trend der Neuzeit

Like mit Herz: 5    Vote  
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Voting - Stand: 4 Stimme(n), Durchschnitt: 4,75 von 5 Sternen.
Tippe auf die Sterne. Keine Anmeldung notwendig!


Loading...
Wolfenstein entdecken
Wolfenstein entdecken
Für Infos Icons klicken
title=
Telegram Kontakt
Wolfenstein E-Mail Kontakt
Winter grillen - Bild: Stock Rocket|Shutterstock.com

Winter grillen – Bild: Stock Rocket|Shutterstock.com

Grillen gehört im Sommer für viele zu einem perfekten Tag einfach dazu. Lange Abende, heiße Temperaturen und gesellige Treffen mit Freunden sind die besten Voraussetzungen für eine gemütliche Grillrunde. Im Herbst bereiten viele ihren Grill jedoch auf die Wintermonate vor, packen ihn behutsam ein und lagern ihn in der Garage oder im Gartenhaus.

Doch ein Umbruch ist in Sicht. Denn immer mehr Menschen nutzen ihren Grill auch bei kalten Temperaturen – bei Eis, Frost und Schnee! Mittlerweile sind es rund 40% der Bevölkerung, die das Wintergrillen für sich entdeckt und auch bei frostigen Minusgraden Freude am Brutzeln gefunden haben.

Beim Wintergrillen gibt es jedoch einige wichtige Punkte zu beachten, damit auch dieser Grillspaß zum wahren Vergnügen werden kann.

Gemütlichkeit beim Wintergrillen

Keine Frage: Die Gemütlichkeit kommt auch beim Wintergrillen keinesfalls zu kurz. So lassen sich im Garten mit nur wenigen Tricks gemütliche und wärmende Ecken schaffen, in denen das BBQ auch bei frostigen Temperaturen rundum genossen werden kann.
Während sich für die Wärmeerzeugung Heizpilze, Kerzen und dicke Sitzpolster eignen, können auch Lichterketten als besonderes Dekoelement eingesetzt werden. Aufgrund der extremen Dunkelheit im Garten setzen diese Ketten ganz besondere Akzente und werden somit jeden Außenbereich optisch deutlich aufwerten.

Wichtige Tipps für den richtigen Standort des Wintergrills

Ein wichtiger Aspekt beim Wintergrillen ist die Wahl des richtigen Standortes. Denn aufgrund der Witterung kann der Boden durchaus glatt, brüchig oder rutschig sein, was beim Grillvorgang durchaus gefährlich werden kann. Daher sollte immer ein fester und rutschsicherer Untergrund gewählt werden. Eine ausreichende Beleuchtung ist ebenfalls zwingend notwendig, damit das Brutzeln absolut sicher verlaufen kann. Vorhandene Gartenmauern können als praktischer Windschutz genutzt werden. So ist nicht nur der Grill, sondern auch der Grillmeister vor zusätzlich kalten Windzügen sicher geschützt.

So grillt es sich richtig

Grundsätzlich gilt: Für das Grillen im Winter eignet sich kein klassischer, offener Grill. Denn bei den offenen Geräten kühlt nicht nur die Holzkohle doppelt so schnell aus, sondern auch das Fleisch durchläuft einen doppelt so langen Garprozess. Die Folge: Oftmals zähes und trockenes Grillfleisch.

Daher eignen sich für das Wintergrillen geschlossene Grillsysteme, in denen das Grillgut gleichmäßig und gezielt gegart werden kann. Ein Gasgrill ist hier eindeutig die beste Wahl. Denn bei diesen Geräten lässt sich sowohl die Gartemperatur wie auch der Garzeitraum exakt festlegen, so dass sich das Grillgut unter optimalen Bedingungen brutzeln lässt. Die kalten Außentemperaturen nehmen dabei keinen Einfluss auf das Garverhalten, sodass sich alle Beteiligten auf saftige Steaks und bissfeste Gemüsespieße freuen können.

Würstchen, Gemüse und Co.

Grundsätzlich lassen sich beim Wintergrillen alle Klassiker des Sommers brutzeln. Ob Würstchen, Steaks oder Gemüsespieße: Im geschlossenen Wintergrill BBQ werden alle Köstlichkeiten zum wahren Gaumenschmaus. Wer sich nun doch für eine offene Grillvariante entscheidet, sollte die Steaks besonders dünn und klein schneiden. Denn so wird ihr Garpunkt schneller erreicht, sodass sie weder zäh noch trocken angeboten werden müssen.

Beim Wintergrillen können als besonderes Highlight auch jahreszeitenspezifische Gemüsesorten gegrillt werden. Neben Rüben können auch Kürbisse zubereitet werden – dem Experimentieren sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Spezielle und individuell zubereitete Saucen verleihen jedem Grillgut eine einzigartige Note, die nicht nur Familienmitglieder, sondern auch Freunde begeistern werden!

Einen Klassiker neu entdecken

Grillfeiern im Winter werden immer beliebter – und das nicht ohne Grund! Unter Beachtung der genannten Hinweise lässt sich somit auch ein Grillfest im Schnee sicher und genussvoll herrichten. Und das Beste: Jede neue Situation bringt neue Möglichkeiten mit sich, die nach den eigenen Vorlieben gestaltet werden können. So kann auch das Wintergrillen im Garten nach den persönlichen Vorzügen ausgerichtet werden, sodass der Grillabend bei Frost dem heißen Grillfest aus dem Sommer in Nichts nachstehen muss!

Und was noch ganz wichtig ist: Meiner Ansicht nach ist Grillen im Winter romantischer als im Sommer. Man ist geneigter, näher beieinander zu sitzen, damit man mehr von der gegenseitigen Körperwärme abbekommt, ohne dass es wie im Sommer zu aufdringlich wäre. 😉

Back to site top